Wechseln zu: Navigation, Suche

Kinder und Erwerbstätigkeit: Unterschied zwischen den Versionen

Wiener­WissensWelt

Drehscheibe für Bildung, Forschung und Wirtschaft.

Zeile 17: Zeile 17:
 
|ArticleShortText=<p class="text-justify">'' Frauen, die vor der Geburt ihres ersten Kindes in Teilzeit beschäftigt waren, wählen bei dem Berufswiedereinstieg meist wieder diese Arbeitsform. Dasselbe gilt für Vollzeit-Beschäftigte. Eine Stundenreduktion bzw. –aufstockkung findet kurzfristig selten statt – Veränderungen ergeben sich meist erst, wenn die Kinder schon in die Schule gehen.  ''</p>
 
|ArticleShortText=<p class="text-justify">'' Frauen, die vor der Geburt ihres ersten Kindes in Teilzeit beschäftigt waren, wählen bei dem Berufswiedereinstieg meist wieder diese Arbeitsform. Dasselbe gilt für Vollzeit-Beschäftigte. Eine Stundenreduktion bzw. –aufstockkung findet kurzfristig selten statt – Veränderungen ergeben sich meist erst, wenn die Kinder schon in die Schule gehen.  ''</p>
 
|ArticleText=<h4>Ausgangsbasis der Studie: Vor der Geburt  </h4>
 
|ArticleText=<h4>Ausgangsbasis der Studie: Vor der Geburt  </h4>
                 <p class="text-justify">Bei den „Nesthockern“ lassen sich starke genderspezifische Unterschiede feststellen. Die Langzeitstudie „Familienentwicklung in Österreich“ beschäftigt sich damit, welche Auswirkungen Kinder auf die berufliche Tätigkeit von Müttern und die finanzielle Situation von Familien haben. Ausgangsbasis für die Erhebung war der Erwerbsstatus ein halbes Jahr vor der Geburt. Zu diesem Zeitpunkt waren werdende Mütter:
+
                 <p class="text-justify">Die Langzeitstudie „Familienentwicklung in Österreich“ beschäftigt sich damit, welche Auswirkungen Kinder auf die berufliche Tätigkeit von Müttern und die finanzielle Situation von Familien haben. Ausgangsbasis für die Erhebung war der Erwerbsstatus ein halbes Jahr vor der Geburt. Zu diesem Zeitpunkt waren werdende Mütter:
 
* 2/3 in Vollzeit,
 
* 2/3 in Vollzeit,
 
* ¼ nicht aktiv erwerbstätig (in Ausbildung, arbeitslos, etc.) und
 
* ¼ nicht aktiv erwerbstätig (in Ausbildung, arbeitslos, etc.) und

Version vom 27. April 2017, 11:45 Uhr




WISSEN

Kinder und Beruf: Trend zur dauerhaften Teilzeitbeschäftigung?

Frau mit Kleinkind am Schoß sitz vor Laptop.

Pixabay. Copyright siehe: Lizenzen.


Schlagworte


 

Bibliographische Information

 

Basiert auf: