Wechseln zu: Navigation, Suche

Seitenwerte für „Hacker in der digitalen Stadt“

Wiener­WissensWelt

Drehscheibe für Bildung, Forschung und Wirtschaft.

Werte von „Articles“

ArticleTitleHacker in der digitalen Stadt
ArticlePicture
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: /bin/bash: /usr/bin/convert: No such file or directory

Error code: 127
Hacker-1569744 640.jpg
ArticlePictureAltTextLaptop mit Hacker Stickern.
ArticlePictureTextPixabay. CC_0.
VideoContent<h4>Media</h4> '"`UNIQ--item-10--QINU`"' <p>Quelle: [https://www.ted.com/ Ted.com]. Rechte siehe: [[MediaWiki:Licenses|Lizenzen]].</p>
TagsBerufsbilder · Big Data · Cloud · Digitalwirtschaft · Informationsgesellschaft · Sicherheit · Personalisiertes Netz · Smart City · Hacker · Bürgerbeteiligung · Digitalisierung
ScienceFieldsAndere Technische Wissenschaften · Elektronik · Elektrotechnik · Informatik · Informationstechnik · Informatik · Politikwissenschaften · Politikwissenschaften · Andere Technische Wissenschaften · Elektronik · Elektrotechnik · Informationstechnik
TrendsDigital-Democracy-Subtrend · Digitale-Resilienz-Subtrend · Digitalisierung Megatrend · Digital-Democracy-Subtrend · Digitale-Resilienz-Subtrend · Identity-Management-Subtrend · Information-Knowledge-Economy-Subtrend · Internet-of-Things-Subtrend · Social-Local-Mobile-Subtrend · Virtual-Reality-Subtrend · Social-Local-Mobile-Subtrend · Digital-Democracy-Subtrend · Virtual-Reality-Subtrend · Identity-Management-Subtrend · Individualisierung Megatrend · Identity-Management-Subtrend · Information-Knowledge-Economy-Subtrend · Internet-of-Things-Subtrend · Information-Knowledge-Economy-Subtrend · Virtual-Reality-Subtrend · Social-Local-Mobile-Subtrend · Digital-Democracy-Subtrend · Digitale-Resilienz-Subtrend · Identity-Management-Subtrend · Information-Knowledge-Economy-Subtrend · Internet-of-Things-Subtrend · Social-Local-Mobile-Subtrend · Virtual-Reality-Subtrend · Virtual-Reality-Subtrend
Editor
PublisherWienerWissensWelt
TitleHacker in der digitalen Stadt
Author
PlaceWien
DateJear2017-06-08
TypeInternetdokument
SourceLinkExternalhttp://www.scientificamerican.com/article/cyber-immunizing-the-internet-video/
ArticleSourceBiblioCopyPasteElazari, K. (2014). Hackers: the internet's immune system. Vancouver, Canada: Ted.com.
ArticleShortTextHacker in der digitalen Stadt? Mit der zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung in Smart Cities entstehen auch neue Potenziale für Fehler. Hacker helfen dabei, sie aufzuspüren und auszubessern.
ArticleText== Gute Hacker - böse Hacker?== Hacker und Haechsen sind Computerexpert*innen, die ihre Fähigkeiten dazu nützen, Probleme zu lösen. Insbesondere Sicherheitsexpert*innen sind immer wieder im Fokus der Allgemeinheit, entweder als Helden, die Malware finden, Datenmißbrauch aufzeigen oder Fehler beheben aber auch als Täter*innen, die Kreditkartendaten klauen und Daten manipulieren. Letzere Gruppe wird oft auch als "Cracker" bezeichnet. In einer Welt, die immer weitergehend digitalisiert ist, wird die Funktion und der Einfluß dieser Expert*innen - auch durch die weitergenede Vernetzung im Rahmen der mechanischen Gerätschaften (Internet of Things) - gerade in Städten immer wichtiger. == Baustellen in der Digitalen Stadt== Keren Elazari, eine Sicherheitsexpertin des Blavatnik Interdisciplinary Cyber Research Center der Universität von Tel Aviv in Israel, hat sich intensiv mit Hackern und Haechsen und ihrer Funktion im digitalen Raum beschäftigt. In ihrem [[Hacker_als_Immunsystem_des_Internets|Ted-Talk]] bezeichnet sie Hacker und Haechsen als das Immunsystem des Internets und der vernetzten Geräte, welches Fehler frühzeitig erkennen und heilen kann: ''Wir sind oft entsetzt und fasziniert von der Macht, die Hacker heute haben. Sie machen uns Angst. Aber die Entscheidungen, die sie treffen, haben drastische Auswirkungen auf uns alle. Ich bin heute hier, weil ich denke, dass wir Hacker brauchen und sie letztlich das Immunsystem des Informationszeitalters sein könnten. Manchmal machen sie uns krank, aber sie finden auch diese verborgenen Gefahren in unserer Welt und sie bringen uns dazu, diese zu beseitigen.'' '"`UNIQ--ref-0000000B-QINU`"' Im deutschsprachigen Raum engagieren sich beispielsweise der "Chaos Computer Club" seit den frühen 1980er Jahren. Er hat eine eigene Hackerethik formuliert,'"`UNIQ--ref-0000000C-QINU`"' die nicht nur Motivation sondern auch Grenzen aufzeigt: *Der Zugang zu Computern und allem, was einem zeigen kann, wie diese Welt funktioniert, sollte unbegrenzt und vollständig sein. *Alle Informationen müssen frei sein. *Mißtraue Autoritäten – fördere Dezentralisierung. *Beurteile einen Hacker nach dem, was er tut, und nicht nach üblichen Kriterien wie Aussehen, Alter, Herkunft, Spezies, Geschlecht oder gesellschaftliche Stellung. *Man kann mit einem Computer Kunst und Schönheit schaffen. *Computer können dein Leben zum Besseren verändern. *Mülle nicht in den Daten anderer Leute. *Öffentliche Daten nützen, private Daten schützen. Diese Leitlinien sind wichtig, gerade in einer vernetzten Stadt mit all ihren digitalen - und oft schlecht gesicherten - Geräten. Von Smartmetern für Strom, Wasser und Gas über Ampelsysteme, Beleuchtung, Bezahlsysteme, Warenlogistik, öffentliche Services und Kommunikation - alles ist digital. Dies bedeutet konkret, dass fast in all unseren Gebrauchsgegenständen irgendwo ein Computer schlummert, der gehackt werden kann oder fehlerhaft programmiert wurde. Positiv ist allerdings, dass Fehler dadurch auch ausgebessert - "gepatcht" - werden können. == Responsible Disclosure== Durch den explosionsartigen Anstieg an digitalen Geräten reicht es nicht aus, dass staatliche Stellen kontrollieren und Computer Emergency Response Teams ("CERT") im Anlassfall versuchen, den Schaden zu minimieren. Viel effektiver ist ein dezentraler Ansatz, bei dem die Benutzer*innen Fehler selber melden und gegebenenfalls auch ausbessern können. Diese Bürger*innenbeteiligung ist beispielsweise in Wien schon im Rahmen der [https://www.wien.gv.at/sagswien/ Stadt Wien App "sags Wien"] für das Melden von Anliegen, eine Gefahrenstelle oder eine Störung via Smartphone von unterwegs an die Wiener Stadtverwaltung umgesetzt. Hacker unterstützen Soft- und Hardwarehersteller*innen und -betreiber*innen in ganz ähnlicher Weise digital. Die meist genutzte Methodik zur Meldung an die verantwortlichen Stellen und die betroffene Öffentlichkeit nennt sich "Responsible Disclosure". Dabei werden zuerst nur die verantwortlichen Stellen informiert und es wird eine Wartezeit festgesetzt (Tage bis Monate), innerhab derer das Problem gelöst werden soll. Erst nach Verstreichen der Zeit wird die Öffentlichkeit informiert. Dieser zweite Schritt ist wichtig, damit einem Gefühl "falscher Sicherheit" entgegengewirkt werden und die Öffentlichkeit eigenständige Schritte zur Sicherung ihrer digitalen Systeme setzen kann.'"`UNIQ--ref-0000000D-QINU`"' ==Zur weiteren Entwicklung == In letzter Zeit rückte durch Vorwürfe der Wahlmanipulation oder die Diskussion um Wahlcomputer auch eine politische Dimension des Hackens in den Vordergrund - sowohl als Täter*innen als auch als Verteidiger*innen, die Angriffe auf kritische Systeme abwehren. Daher ist es wichtig, auch einen rechtlichen und zivilgesellschaftlichen Rahmen für diese Handlungen zuzulassen und Richtlinien zu entwickeln, die der Funktion von Hackern als Immunsystem entgegenkommen, beispielsweise durch den vermehrten Einsatz von quelloffener Software bei kritischen Infrastrukturen - soweit zumindest nach Keren Elazari. Nur dann funktioniert das neue digitale Immunsystem wirklich.
InternalAuthorgh
InternalAuthorColourblue
FurtherLinks* Chaos Computer Club - Deutschlands größte Hackervereinigung